21.01.2018 ab 18:00 Uhr
AMA Forró Party
AMA Forró Party Central - 9 min from Berlin Central Station
TIME: Sunday 18:00 - 22:00
VENUE: Aufsturz Klub, Oranienburger Str. 67, 10117 Berlin
DATE: November: 12th, 19th; December: 3rd, 10th, 17th; January: TBA
PRICE: 5 Euro

amaforro.com
   
22.01.2018 ab 09:00 Uhr
Solo Exhibition - Tacheles Heroes
"Berlin war schon immer eine Stadt in der Musik, Kunst und Kino zusammenkamen, um den Charakteren, den Clubs und den Straßen ihre Lebendigkeit zu verleihen. Es ist die Lebendigkeit die in den Herzen so vieler Menschen geblieben ist.

Diese Ausstellung ist eine Hommage an alle Künstler, Musiker, Schauspieler, Regisseure, Schriftsteller und Dichter, die diese Stadt durchquert haben und vielleicht durch das berühmte Tacheles gegangen sind, wo sich so viele der Kunst gewidmet haben.

Das Tacheles wurde von Tausenden von Menschen aus der ganzen Welt besucht, es war ein Ort für alle – ohne Diskriminierung.

Das Tacheles war Kunst, es war das Symbol der Freiheit, das Tacheles war Berlin.

Biografie:
Federica Masini ist eine italienische Künstlerin und lebt seit 2004 in Berlin.
Sie hat in Italien Kunst studiert und entdeckte dort ihre Liebe zur Pop Art.
Aufgewachsen mit Marvel Comics, war sie früh von deren Farben begeistert, was sich in ihren Werken wiederspiegelt. Darüber hinaus wird sie von der Berliner Street Art inspiriert.
Als Musikerin spielte sie in einer Frauen-Rockband, was sie zu der Idee brachte, Malerei und Musik zu verbinden.
So inspiriert ihre Leidenschaft für Musik heute die meisten ihrer Werke, auf denen sie ihre Ikonen und musikalischen Idole auf künstlerische Weise porträtiert.
Dabei arbeitet sie überwiegend mit Acrylfarben, Wasserfarben und auf wasserbasierender Tinte. Die Farben in ihren Bildern sind sehr kraftvoll, der visuelle Effekt sehr stark.
Dank ihrer Liebe zu Comics sind ihre Porträts niemals statisch.
Sie leben!
__________________________________________

Federica Masini is an Italian artist and living in Berlin since 2004.

She studied art in Italy and fell in love with the Pop Art. She grew up with Marvel Comics and got obsessed with the colours of them. She is also very inspired by Berlin´s street art.
As a musician, she played in a female rock band. So, she had the idea to merge paint and music. Her passion for music is inspiring the most of her works. She portrays her icons and her music idols.
She works mostly with acryl colours, watercolours or aqua-ink. The colours in her works are full of power, the visual impact is very strong.
Thanks to her passion for comics her portraits never feel static. They live."

artmajeur.com/federica-masini
   
23.01.2018 ab 19:00 Uhr
playandwork - jeden 2. und 4. Dienstag
Wir gehen zum Lachen in den Keller

Mittlerweile ein Geheimtipp in Berlin-Mitte, die Bühne im Untergeschoss der Bar "Aufsturz". Jeden 2. und 4. Dienstag im Monat gibt es verschiedene Shows und Events.
Ob improvisiertes Theater oder unterhaltsame Quizabende zum Mitfiebern. Hier gibt´s alle Infos für einen unterhaltsamen Abend und jede Menge Spaß.

Einlass: 19 Uhr Beginn: 19.30 Uhr
Preise im Keller: 9,-/6,- (erm.)

kellerevents.de
   
24.01.2018 ab 19:00 Uhr
Geschlossene Veranstaltung

aufsturz.de
   
26.01.2018 ab 21:00 Uhr
Jazzkeller69 präs. Gerd Dudek Berlin Meeting
Jazz

Gerd Dudek – sopran + tenor sax
Almut Kühne – voice
Gebhard Ullmann – soprano, tenor saxes, bass clarinet
Oliver Potratz – bass
Christian Lillinger – drums


"Gebhard Ullmann, ebenfalls Saxophonist, bekam nicht zuletzt für seine musikalische Abenteuerlust 2017 den 1. Berliner Jazzpreis verliehen.
Zum Preisträgerkonzert stellte Ullmann sein neues Projekt mikroPuls vor, bei dem auch der Bassist Oliver Potratz mitwirkt, der selbst eine Hausmarke ist und mit seinem durchdachten und raffinierten Spiel immer eine eigene, aber nie aufdringliche Note beisteuert.
Als die experimentierfreudigste Berliner Sängerin gilt Almut Kühne, die mit ihrer Stimme häufig sehr instrumental agiert.
Mit Ullmann arbeitete sie 2013 in seiner „Berlin Suite“ und seitdem auch im Duo.
Der Schlagzeuger Christian Lillinger ist für seine unbändige Energie und musikalische Probierlust, trotz seiner jungen Jahre, auch schon international bekannt – so spielt er u.a. im Quartett mit Peter Evans – und erhielt kürzlich den SWR-Jazzpreis.
Man darf auf dieses Quintett der Extra-Klasse gespannt sein."

Einlass: 21 Uhr
Tickets: 10,-/7,-

jazzkeller69.de
   
27.01.2018 ab 20:00 Uhr
Scratch Theater Improv
Improvised stories in english

"A night of long-form improv! Scratch Theater´s advanced students will improvise scenes and stories based on audience suggestions, and the Rob & Javier​ duo will follow in the second half with their own improvised long-form. Piano accompaniment by Alberto Lorusso included!

Scratch Theater is an improvisational group and school, combining over 25 years of experience and a unique long-form style. We use audience suggestions to create stories of deep relationships and honest emotions, emphasizing believability and trust. Help us tell the next one, every last Saturday of the month!"

Doors: 8 pm
Ticket: 9,-/6,-

scratchtheater.com
   
28.01.2018 ab 18:00 Uhr
AMA Forró Party
AMA Forró Party Central - 9 min from Berlin Central Station
TIME: Sunday 18:00 - 22:00
VENUE: Aufsturz Klub, Oranienburger Str. 67, 10117 Berlin
DATE: November: 12th, 19th; December: 3rd, 10th, 17th; January: TBA
PRICE: 5 Euro

amaforro.com
   
29.01.2018 ab 19:00 Uhr
Learn to Swing Dance
Level 1 - Basics, Basics, Basics (Grundlagen)
18.30 Uhr
* Einstieg jederzeit ohne Anmeldung
* Teilnahme auch ohne Partner
* Noch nie einen Schritt gemacht? Kein Problem jede & jeder ist jederzeit willkommen!

Level 1.5 - Moves & Rhythm & Basics plus
19.30 Uhr
* Offene Klassen
* Teilnahme auch ohne Partner
* Teilnehmen kann man wenn man die Basics bereits gemacht hat, oder wenn man sich in der Level 1 Klasse vorher sehr wohl gefühlt hat.
* Unterrichtet werden coole Moves und Rhythmusvariationen

Level 2 - für alle die schon die Grundlagen beherrschen
20:30 Uhr
* Offene Klassen
* Teilnahme auch ohne Partner

Programm und weitere Infos auf:
www.swingpatrol.de

swingpatrol.de
   
02.02.2018 ab 21:00 Uhr
Jazzkeller69 präs. 7 of 8
Jazz

Andreas Willers – guitar
Matthias Schubert – tenor sax
Florian Bergmann – alto sax, clarinet, bass clarinet
Nikolaus Neuser – trompet
Meinrad Kneer – bass
Christian Marien – drums


"Magie vs. Konvention – Seit 2013 besteht die Berliner Neuauflage des vielbeachteten Andreas Willers Octet aus den 90er Jahren. Damals wie heute stehen den dicht und anspruchsvoll geschriebenen Themen expressive solistische und kollektive Improvisationen gegenüber, in denen es jenseits von einengenden Genre-Schubladen neben Wucht und Abstraktion um reine Musikalität geht, um überschäumende Spielfreude und gelegentlich auch mal um (selbst-)ironische Distanz. Typisch für Andreas Willers: souverän werden Elemente von Jazz, Rock und Neuer Musik mit freier Improvisation und manchmal auch einem texanischen Walzer verbunden. Bevor die sechs Musiker Ende Februar in’s Aufnahmestudio gehen kommen sie noch einmal in das Aufsturz."

Einlass: 21 Uhr
Tickets: 10,-/7,-

jazzkeller69.de
   
04.02.2018 ab 18:00 Uhr
AMA Forró Party
AMA Forró Party Central - 9 min from Berlin Central Station
TIME: Sunday 18:00 - 22:00
VENUE: Aufsturz Klub, Oranienburger Str. 67, 10117 Berlin
DATE: November: 12th, 19th; December: 3rd, 10th, 17th; January: TBA
PRICE: 5 Euro

amaforro.com
   
06.02.2018 ab 20:00 Uhr
Aufsturz-Jam Freebop / No Standards
Jazz

Thomas Borgmann – reeds
Antonio Borghini – bass
Willi Kellers – drums
Drei in der Berliner & internationalen Szene gut bekannte Persönlichkeiten der improvisierten Musik geben im ersten Set den Ton an, bereiten einen offenen Raum und sind neugierig für die Session im zweiten Set.
www.thomasborgmann.de
wikipedia.org/wiki/Willi_Kellers
wikipedia.org/wiki/Antonio_Borghini
Backline: e-piano, upright piano, bass amp, fender guitar amp, sonor drum set, 2 mics
Ende ca. 23:30 Uhr
Eintritt 5 € – Gilt als Getränkebon für Einsteiger bei Session

Einlass: 20 Uhr

jazzkeller69.de
   
07.02.2018 ab 19:00 Uhr
LOS RAKETOS
Improtheater

"Wir improvisieren…
Lichtjahre vom Alltag entfernt, dringen wir in Geschichten vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat. Lehnen Sie sich zurück und erwarten Sie das Unerwartete:
Im Bann der Fantasie, zu Gast bei Shakespeare, Geschichten aus dem Hotel oder den blanken Horror.
Alles entsteht im Moment! Nichts ist geprobt!"

Einlass: 19 Uhr / Beginn: 19:30 Uhr
Tickets 10,- / erm. 7,-
Reservierung: raumpost@raketos.de

facebook.com/raketos.de
   
09.02.2018 ab 21:00 Uhr
Jazzkeller69 präs. Zodiacs
Jazz

Lina Allemano – trumpet
Els Vandeweyer – vibes
Ute Wassermann – voice


"In dialogue with Mary Lou Williams’ album Zodiac Suite.
Die Jazzpianistin Mary Lou Williams (1910–1981) schrieb die ersten Teile der Zodiac Suite 1942.
Den Hörern ihres Radioprogramms beim Sender WNEW kündigte sie 1945 an, in den nächsten zwölf Wochen hätte eine Komposition Premiere, die auf den verschiedenen Sternzeichen des Zodiaks basiere.
Zunächst hatte sie nur die Teile Scorpio, Gemini und Taurus fertiggestellt. Da sie jedoch nicht viel von Astrologie verstand, wie sie einräumte, entschied sie sich, als Inspiration für die verschiedenen Teile der Suite Jazzmusiker zu wählen, die unter den unterschiedlichen Sternzeichen geboren worden waren.
Sonntag für Sonntag stellte sie ein weiteres Sternzeichen vor, basierend auf einer Improvisation, bei der ihre Band aus dem New Yorker Café Society, wo sie seit 1944 ein Engagement hatte, auch ohne Noten sicher folgte; diese Kompositionen entstanden während des Spiels.
Libra widmete sie Dizzy Gillespie, Bud Powell und Thelonious Monk. Aries widmete sie Ben Webster und Billie Holiday; Taurus mit seinem „Jungle Boogie“ war für Duke Ellington.

wiki/Zodiac_Suite"

Einlass: 21 Uhr
Tickets: 10,-/7,-

aufsturz.de
   
10.02.2018 ab 20:00 Uhr
Azuleo + Ticvaniu Mare
Doppelkonzert

Azuleo:
"Ihre Musik ist Gefühl und Leidenschaft, Romantik und Innovation.
Azuleo - das sind virtuose Gitarren, eindrucksvolle Saxophonklänge, temperamentvolle Perkussionbeats und eine wundervolle Stimme. Hier treffen Flamenco und Jazz, arabische Klänge und spanische Folklore aufeinander.
Azuleo´s einzigartiger Sound zieht das Publikum fest in ihren Bann und lässt ihre Konzerte zu einmaligen Erlebnissen werden."

Ticvaniu Mare:
"Ticvaniu Mare ist eine sechsköpfige Brassband aus Berlin, die sich aus Musikern mit unterschiedlichen Wurzeln und musikalischen Hintergründen zusammensetzt."

Einlass: 20 Uhr
Tickets: 15,-/10,-


azuleo.de
   
15.02.2018 ab 20:00 Uhr
Berlin Jazz Composers Orchestra JayJayBeCe
Jazz

"Wenn ein Ensemble mehr ist als die Summe der Akteure, dann ist oft ein Chef mit Führungsqualitäten im Spiel. Fetzige Bläsersätze und knackige Rhythmen fegen Big Band Vorurteile swingend beiseite.“
~ Der Tagesspiegel
jayjaybece
Das Berlin Jazz Composers Orchestra JayJayBeCe – ein etwas griffigeres Kürzel für JugendJazzBandCharlottenburg – wurde 1987 von Christof Griese an der Musikschule Charlottenburg, jetzt City West von Berlin gegründet.
Das einzigartige Konzept – junge MusikerInnen spielen ausschließlich Kompositionen Berliner Komponisten – führte zu Einladungen auf Festivals und zu Wettbewerben in Berlin, London-Lewisham, Norwich, Cardiff, Eindhoven, Kopenhagen, Leipzig, Nürnberg, Bingen, Dresden, Mexiko-Stadt, Stuttgart und Hoofddorp.
Bei der Bundesbegegnung „Jugend jazzt“ gewann JayJayBeCe 2010 als einzige Big Band gleich zwei Preise: den renommierten Skoda Jazz Preis (mit Dozenten eigener Wahl) und den Sonderpreis der Union Deutscher Jazzmusiker für die Interpretation eines zeitgenössischen Werkes.
2014″ in Stuttgart wurde der Förderpreis des Landes Baden-Württemberg gewonnen.
Beim Meer Jazz Festival in Hoofddorp Harlemermeer NL konnte JayJayBeCe den International Big Band Concours 2012 als „First Class First Prize Winner“ und 2013 als „Top Class First Prize Winner“ beenden.
Im Mai 2014 wurde die Bigband dort „Top Class Second Prize Winner“.
Seit 1998 tritt JayJayBeCe monatlich in der Konzertreihe des Jazzkeller 69 e.V. auf. Diese regelmäßigen Konzerte tragen wesentlich zu den Erfolgen der Band bei.
HOLZ
Elli Sooß, Markus Mudrich – alto sax, Niko Zeidler, Patrick Hamacher – tenor sax / Jakob Sawal – bariton sax
BLECH
Tobias Knebel, Lisa-Marleen Buchholz, Johannes Deckenbach, Frederik Schröder – trumpets
Jan Ole Zabel, Garvin Brod, Laszlo Griese – trombone / Alicia Sayell – tuba
RHTYMUS
Kenneth Berkel – piano / Eric Weniger – guitar / Alex Will – bass / Johann Gottschling – drums
saxart.de

Einlass: 20 Uhr
Tickets: 5€

jazzkeller69.de
   
16.02.2018 ab 21:00 Uhr
Jazzkeller69 präs. Été Large
Jazz

Casey Moir, Laurin Oppermann – voice
Luise Volkmann – alto sax
Vincent Bababoutilabo – flute
Gariel Boyault – tenor sax
Gabriel Lemaire – bariton sax
Tobias Wember – trombone
Timothée Quost – trumpet
Liron Yariv – cello
Johannes Bigge – piano
Athina Kontou – bass
Max Santner – drums


"Luise Volkmann ist eine passionierte Geschichtenerzählerin oder – wenn man so will – eine feinsinnige Porträtmalerin, was sich ja im besten Fall gegenseitig bedingt.
Im Mittelpunkt jedes ihrer Stücke steht immer die Story, die sie erzählen will.
Dazu macht sie sich Gedanken um die Form und Struktur, aber auch um die Dynamik und Dramaturgie mit der die jeweilige Geschichte erzählt werden soll, und findet die Musiker, die sie für ihre Erzählung braucht.
Für ihren Zyklus ‘Eudaimonia‘ hat sie ein Kollektiv von zwölf Mitverschworenen zusammengerufen.
Diese stehen nicht nur für unterschiedliche Szenen, sondern auch für teilweise divergierende Musikauffassungen, die sich in ihrer Formation Été Large jedoch auf nahezu perfekte Weise ergänzen.
„‘Eudaimonia‘ sind das Porträts von Menschen, die für ihr eigenes Leben Lösungen gefunden und Luise Volkmann auf diese Weise inspiriert haben. Ich habe ganz intuitiv versucht, aus der Beziehung zu einer Person eine Form abzuleiten, die in den meisten Fällen nach hinten offen ist, weil die Personen ja noch leben. Teilweise haben sich diese Beziehungen während des Schreibens verändert. Dem musste ich in der Komposition Rechnung tragen.
Ich habe versucht, mich an manchen Stellen von rein emotionalen Parametern zu entfernen und auch nach interessanten, rein musikalischen Momenten recherchiert.“
Am Ende dieses alles andere als geradlinigen Prozesses steht eine nicht alltägliche Musik, die unprätentiös den Alltag einfängt.
Oder um es mit den Worten der Saxofonistin zu sagen, „eine menschliche Musik“."

Einlass: 21 Uhr
Tickets: 10,-/7,-

jazzkeller69.de
   
17.02.2018 ab 19:00 Uhr
Cherry on the Cake
CHOR

"A Capella Chorkonzert. Wir sind Cherry on the cake: Lachen und gute Laune gehören ebenso zu uns wie Songs von Lady Gaga bis Michael Jackson, von Funny van Dannen bis Gerhard Schöne. Kommt vorbei: Wir freuen uns darauf. Eintritt frei - Spenden gern gesehen"

Einlass: 19 Uhr
Eintritt frei

facebook.com/events/153443505377627/
   
20.02.2018 ab 19:00 Uhr
KlubBekanntschaften
Improvisationstheater

"KlubBekanntschaften ist ein improvisiertes Theaterstück rund um das erste Date.
Klaudia und Konrad, die Betreiber des kleinen feinen Klubs, suchen die Liebe und prüfen ihre Gefühle. Ob ihnen diesmal ihr Traumtyp gegenübersitzt?

Das Publikum ist hautnah dabei und bestimmt die Geschicke der Figuren mit ... Doch auch die Zuschauer selbst können ein Auge aufeinander werfen - durch spontane Sitzplatzwechsel, geschriebene Komplimente und eine herzliche Atmosphäre.

Jede/r kann eine Klubbekanntschaft machen...

KlubBekanntschaften basiert auf einem Konzept von Sonja Thöneböhn aus Hannover, welches dort seit 2012 erfolgreich als „Singlecafé“ aufgeführt wird."

Einlass: 19:30 Uhr /Beginn: 20 Uhr
Tickets: 9,-/6,- (Karten bitte reservieren unter: klubbekanntschaften@mail.de)

klubbekanntschaften.de
   
23.02.2018 ab 21:00 Uhr
Jazzkeller69 präs. Peter van Huffel Octet
Jazz

Sophie Tassignon – vocal
Peter Van Huffel – saxes, clarinet
Lina Allemano – trumpet
Samuel Blaser – trombone
Alex Maksymiw – guitar
Nathan Bontrager – cello
Meinrad Kneer – bass
Christian Marien – drums


"Peter Van Huffel hat die eigens auf die Mitglieder dieses Oktetts zugeschnittenen Kompositionen während einer Residenz in Banff/ Kanada im Mai 2016 geschrieben und ausgearbeitet.
Konzeptuell ist die Musik auf einer Mischung aus Jazz, freier Improvisation und zeitgenössischer Musik aus den 20er Jahren basiert, mit starken Einflüssen von Berio, Ives, Stockhausen, Feldman, Zorn, Mingus, Ellington etc.
In diesen Kompositionen ist eine Melange aller Nuancen und stilistischer Richtungen von Peters bisherigen Projekten zu hören, wie etwa Gorilla Mask, House of Mirrors, Hufflignon, und dem Peter Van Huffel Quartet/Quintet."

Einlass: 21 Uhr
Tickets: 10,-/7,-

jazzkeller69.de
   
02.03.2018 ab 21:00 Uhr
Jazzkeller69 präs. Mein Freund der Baum
Jazz

Rudi Mahall – bass clarinet
Flo Stoffner – guitar
Paul Lovens – selected and unselected percussion


"Mein Freund der Baum vereint drei Generationen von Improvisatoren.
Die drei Musiker sind persönlich und musikalisch Komplizen. Paul Lovens und Rudi Mahall kennen sich aus Gruppen wie dem Globe Unity Orchestra, oder der Band von Aki Takase.
Paul Lovens und Flo Stoffner verbindet eine 10jährige Zusammenarbeit mit Gruppen wie dem Trio mit Martin Schutz, oder dem Trio Die Oefen, welches Rudi Mahall vor einem Jahr auch zu einer Tour eingeladen hat.
Mein Freund der Baum ist ein Trio mit einem einzigartigen Sound, welcher neue Seiten der Improvisation zum Vorschein bringt."

Einlass: 21 Uhr
Tickets: 10,-/7,-

jazzkeller69.de
   
17.03.2018 ab 20:00 Uhr
Summer of LOVE-Concert
"The Summer Of Love - 1967… Der Vietnamkrieg eskaliert, die Deutsche Studentenbewegung formiert sich gegen den Muff von 1000 Jahren, der unter bestimmten Talaren weiterhin müffelt, in Fernost tobt die Kulturrevolution.
Liebe und Frieden und so? Keine Spur...
Das ist ungefähr die Situation im Frühjahr 1967.
Aber irgendetwas brodelt da noch… erst ganz zaghaft, aber dann immer stärker. Ist es die Sehnsucht nach einer ganz anderen Welt? Ohne Krieg, Unterdrückung, mit freier Liebe und Bewusstseinserweiterung…?
Es wird der Sommer der Liebe – the Summer of Love.
Am 2. März wollen wir uns musikalisch in diese Zeit zurückbefördern – mit den Songs des Summers of Love. Vielleicht spüren wir ein wenig vom damaligen Gefühl… der Sehnsucht… die doch so einfach hinzubekommen wäre, wenn all unser Handeln von Liebe geprägt wäre. Auf jeden Fall werden wir viel Spaß haben!"

Einlass: 20 Uhr
Tickets: 10€

aufsturz.de
   
05.05.2018 ab 20:00 Uhr
Jazz for friends
"Fünf Sängerinnen. Drei Musiker.
Nach vielen Auftritten in verschiedenen Zusammenstellungen musizieren, singen, spielen sie an diesem Abend alle zusammen.
Als Freunde, für Freunde.
Swing und Bossa mit Ausflügen in Richtung Blues und Pop stehen auf dem Programm, klassisch, aber auch neu arrangiert."

Es singen:
Azra Meyer,
Dagmar Bore´,
Katherina Groth,
Kristina Seyda
Silvia Cardini

Band:
Jonas Petersen – Gitarre,
Steffen Illner - Kontrabass,
Vytautas Unikauskas – Drums




facebook.com/Jazz-for-Friends